26.04 - 10.05.17 - 4. Bahnlaufserie TUS Homberg

Geschrieben von: Markus Uhlendahl

Jeweils am Mittwoch Abend fand in drei aufeinanderfolgenden Wochen die Bahnlaufserie des TUS Homberg in Ratingen statt. Markus Uhlendahl nutzte die Bahnlaufserie, um neue Erfahrungen auf ungewohnten Distanzen zu sammeln und neue Trainingsreize zu setzen. Dabei erreichte er über 3000m eine Zeit 11:06,01 min und über 1500m eine Zeit von 5:16,21 min. Sein Fazit: Es lohnt sich, auch mal Ausflüge auf die Bahn zu machen und die eine oder andere Trainingseinheit gegen einen kurzen Wettkampf zu ersetzen. Die Bahnwettkämpfe haben sicherlich zum guten Resultat über 5km im Rahmen der Breitscheider Nacht beigetragen. Alexander Ockl trat beim letzten Termin im Lauf über 10000m an. Bei herrlichem Wetter gewann er seinen Lauf in 35:18,40 Minuten.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage

 

07.05.17 - Wings-for-life World-Run (Breda)

Geschrieben von: Jörg Gubesch

wings_for_life_worldrun_2017Am Sonntag trafen sich wieder weltweit etwa 87.000 Läufer in 40 Ländern um für die zu laufen, die selbst nicht mehr laufen können. Der Wings-for-life Worldrun 2017 stand an und um 13.00 Uhr unserer Zeit gingen alle gleichzeitig auf die Strecke.

Den Gesamtsieg konnte in diesem Jahr ein Rollifahrer holen. Der Schwede Aron Anderson schaffte fantastische 92,14 km und das auch noch bei über 40 Grad Celsius in Abu Dhabi. Die weltweit beste Leistung bei den Damen schaffte Dominika Stellmach (Polen) in Santiago de Chile mit 68,21 km. Bei den Herren siegte ebenfalls ein Pole mit Bartosz Olszewski, der in Mailand 88,24 km lief.

Auch der Tusem war bei diesem Ereignis wieder vertreten und lies es sich nicht nehmen, für den guten Zweck nach Breda zu unseren Nachbarn in die Niederlande zu fahren. Gegenüber dem letzten Jahr waren es dieses Mal fast optimale Laufbedingungen. Die Strecke wurde auch geändert, so dass dieses Mal eine 25km-Runde zu durchlaufen war. Dies machte es für alle attraktiver. Die Strecke selbst war hervorragend zu laufen und hat allen viel Spaß gemacht. Gänsehaut am Start und beim Nähern des CatcherCar sind natürlich garantiert.

Beste Athletin des Tusem war Barbara Jedras. Sie hatte geplant 30 km zu laufen, es wurden dann jedoch sogar 34,70 km. Damit belegte sie in Breda den 16. Platz bei den Frauen, weltweit reichte dies auch für Platz 132. Jochen Nebel ist spontan für Tobias eingesprungen und hat Barbara begleitet. Somit hat er ebenfalls die 34,70 km hinter sich gebracht, was Platz 117 in Breda, sowie Platz 1965 weltweit bedeutet.

Stefan Dolfen hatte nur geplant 25km locker zu laufen. Dies ging natürlich genau so auf und er wurde dann mit 25,21 km gewertet (Platz 497 in Breda/Platz 8459 weltweit). Jörg Gubesch hat nach wie vor mit muskulären Problemen zu kämpfen und hat sich daher ebenfalls die 25km zum Ziel gesetzt. Durch einen zu schnell Start wurde es nach hinten dann schwer. Die Runde wurde dennoch geschafft und mit 24,96 km fast zur Punktlandung (Platz 516 in Breda/Platz 8846 weltweit).

Wie bereits 2016 hat es allen extrem viel Spaß gemacht und es wird nicht lange bis zu den nächsten Anmeldungen für 2018 dauern :)

Weitere Infos: Veranstalterhomepage

 

Seite 5 von 528