04.12.16 - 54. Aachener Winterlauf

Geschrieben von: Stefan Losch

4 Altersklassensiege und starke Mannschaftsleistungen

aachener_winterlauf_2016

Die 54. Auflage des traditionsreichen Aachener Winterlaufs machte ihrem Namen alle Ehre. Zwar war kein Schnee gefallen, aber eine klirrende Kälte sorgte dafür, dass nur die allerwenigsten Läufer nackte Haut zeigten. Der Tusem war mit einer Gruppe von 9 Personen angereist, um die (dieses Mal wegen einer Baustellenumgehung 18,35 km lange) Strecke vom Start im Vichtbachtal, wo die Aachener TG früher ein Jugendheim betrieb, zurück nach Aachen zum vereinseigenen Sportplatz Am Chorusberg in Angriff zu nehmen.

Schnellster Tusemer des Tages war nach gerade auskurierter Erkältung erwartungsgemäß Matthias Büchel, der in 1:07:48 Stunden auf Rang 19 im Gesamtranking lief und Fünfter in der Altersklasse M30 wurde. Es folgte Stefan Losch mit 1:09:29 auf Platz 31, der damit (die um 350m längere Strecke herausgerechnet) einen Hauch schneller als im Vorjahr war und sich den Sieg in der M45 holte. Max Podewski und Jörg Steinmann absolvierten das Rennen gemeinsam und kamen nach 2 weiteren Minuten in 1:11:28 bzw. 1:11:33 ins Ziel (Platz 41/43, 21.MHK/5.M35). Etwas angeschlagen ging Ralph Michalka ins Rennen. Er komplettierte das Quintett nach 1:18:45 Stunden (Platz 138, 19.M45).

Bei den Damen hatte Claudia Mordas, gerade in Bestform, intern die Nase vorn. Sie wurde 6. Frau mit einer Zeit von 1:17:36, gewann klar ihre Altersklasse W50 und war sogar deutlich schneller als im Vorjahr auf regulärer Strecke. Danach ging es Schlag auf Schlag, es folgten Nele Reike (1:20:10, Platz 10, 4. WHK), Silke Niehues -die etwas mit ihrer unglücklichen Startaufstellung haderte und zudem noch deutlichen Trainingsrückstand aufwies (1:20:53, Platz 11, 1.W40) - und die etwas erkältete Silvia Michalka (1:20:59, Platz 12, 1.W45).

In der Mannschaftswertung (5 Männer bzw. 3 Frauen) belegten die Herren mit denkbar knappen 1,2 Sekunden Rückstand einen guten 6. Platz (Gesamtzeit 05:59:05 Stunden) unter 102 Teams. Die Damen verpassten letztlich einen Podestplatz mit 3 Minuten Rückstand (3:58:40 Gesamtzeit) unter 93 Teams. Vor Bekanntwerden der Mannschaftsergebnisse war noch ein stille Hoffnung auf Platz 3 da, welche sich dann allerdings in Luft auflöste - die Gesamtsiegerin lief für das drittplatzierte Team. Dazu kam die bedauerliche Tatsache, dass nach den Altersklassenehrungen, die im letzten Jahr abgeschafft wurden, es dieses Mal nur noch Ehrungen für die erstplatzierte Mannschaft (m/w) gab. So kann Veranstalter ATG  zukünftig seine Preise direkt in den eigenen Reihen verteilen.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage

 

27.11.16 - 100. Bertlicher Straßenläufe

Geschrieben von: Stefan Losch

Einen doch deutlichen Teilnehmerzuwachs im Vergleich zum Vorjahr registrierte der SuS Bertlich bei der 100. Auflage der Bertlicher Straßenläufe, die 3x im Jahr ausgerichtet werden. Dabei auch sicherlich auch einige Teilnehmer, die beim Blumensaat-Lauf am Vortag fehlten, allerdings auch einige Doppelstarter.

Vom TUSEM konnten sich alle Läuferinnen und Läufer blendend in Szene setzen, fast alle landeten auf dem Treppchen. Bemerkenswert war sicher der Gesamtsieg von Burkard über 10km. Und hätte er mit Cita getauscht, die über 7,5 km an den Start ging, wären die Plätze 1-3 im Gesamteinlauf an Frauen gegangen!

Bertlich blieb sich bei der 100. Auflage treu, nur die Altersklassenersten bekamen den kleinen Läuferpokal. Die Urkunde allerdings hatte eine fluoreszierende 100, ein nettes Gimmick, und im Ziel wurde Sekt ausgeschenkt.

Hier unsere Ergebnisse:

Disziplin Platz Platz AK Name Zeit
5 km
6. 1. M50 Nebel, Jochen 19:11
5 km 123. 3. M65
Kruck, Leo 29:32
7,5 km 4. (1.) 1. W30 Vielhaber, Felicitas 29:10
10 km 1. 1. M50 Vielhaber, Burkard 39:02
10 km 3. (2.) 1. W50 Mordas, Claudia 41:06
15 km 14. 3. M45 Michalka, Ralph 1:03:29
15 km 22. (2.) 1. W45 Michalka, Silvia 1:06:27
Marathon 32. 9. M40 Peek, Holger 3:41:55

Weitere Infos: Veranstalterhomepage

 

Seite 1 von 502