TUSEM Essen - Leichtathletik

Neuer Vorstand gewählt

Geschrieben von: Stefan Losch

Die Corona-Pandemie stellt die Leichtathletikabteilung vor große Herausforderungen. Trainingsbetrieb und Laufveranstaltungen sind hart betroffen. Am Mittwoch, den 26. August 2020, wurde mit 4 Monaten Verzögerung im Rahmen der ordentlichen Mitgliederversammlung, zu dem die Leichtathletikabteilung eingeladen hatte, ein neuer Vorstand gewählt.

Aus dem Amt scheiden aus: Andreas Fehrlings (2. Vorsitzender), Tim Borka (Kassierer). Wir bedankenn uns ganz herzlich für den Einsatz für Abteilung und Verein und die konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender Dr. Roland Döhrn
2. Vorsitzender N.N.
Kassenwart Michael Gärtner
Geschäftsführer Jens Borka
Beisitzer (Laufwart Erwachsene) Stefan Losch
Beisitzer (Pressewart) Martin Kels
Beisitzer Patrcia Gärtner
Beisitzer (Training Kinder-/Jugendleichtathletik) Florian Steiner
Beisitzer (Marathon Organisation) Gerd Zachäus
Beisitzer (Marathon Kasse) Wolfgang Tonhäuser
Beisitzer Leo Doetsch
Kassenprüfer N.N.
Kassenprüfer N.N.
 

02.08.20 - 6. Herz-Kreislauf

Geschrieben von: Stefan Losch

herzkreislauf2020In Corona-Zeiten wurde auch der diesjährige "Herz-Kreislauf" als Solo-Run ausgetragen, die Organisation ging an die bunert Events GmbH. Auf dem Gelände der Zeche Zollverein könnten insgesamt 800 Teilnehmer/-innen in verschiendenen Disziplinen an den Start gehen. Vom Familienlauf über 3,3 km (1 Runde) bis hin zum Hauptlauf über 10km (3 Runden) reichte das Angebot. Der Start war an Halle 5 und das Ziel vor dem berühmten Doppelbock.

Bei warmen und etwas windigem Wetter ging Max Podewski (Bild) mit dem Ziel einer neuen 10er-Bestzeit (alt 36:03) ambitioniert an den Start, hatte er doch in den letzten Monaten gut trainieren können. Vielleicht etwas zu ambitioniert, den ohne Orientierung im Feld bei den Solostarts waren die ersten Kilometer etwas zu schnell, so dass er zum Schluss noch ganz schön knautschen musste. Die Runde selbst war auch nicht so einfach zu laufen wie gedacht. Am Ende landete er auf Rang 9 im Gesamteinlauf in glatt 35:00 Minuten und belegte Platz 3 in der Altersklasse M30.

Die Strecke selbst war nahezu identisch mit der des Welterbelaufs, wo im letzten Jahr die NRW-Meisterschaften (siehe Beitrag im Archiv) ausgetragen worden waren. Leider aber nicht mit identischem Start und Ziel, so dass auf exakte 10km ca. 150m fehlten. Hochgerechnet entspräche das einer Endzeit von 35:33 Minuten. Das Potenzial liegt bei besseren Bedingungen sicher 1 Minute drunter.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage

 

Seite 1 von 645