19.05.19 - 7. VIVAWEST Marathon

Geschrieben von: Stefan Losch

Bei der 7. Auflage des Vivawest-Marathons machten den Läuferinnen und Läufern wieder einmal eine schwül-warme Witterung zu schaffen. Innerhalb von 2 Tagen war das Thermometer über fast 15°C auf Mittagstemperaturen von 25°C geklettert.

vivawest 2019 fwIn Abwesenheit unser siegesgewohnten Damen rettete die "sportliche Ehre" des TUSEM an diesem Tag die Staffel mit Markus Uhlendahl, Tobias Plöger, Stefan Dolfen und Barbara Jedras mit Platz 2 im Staffelwettbewerb in einer Zeit von 3:16:33 Stunden. Eine Bronzemedaille gabe es im Rahmen der Deutschen Feuerwehrmeisterschaften für Michael Scheele (Bild), der nach 3:25:31 Stunden einlief (Platz 49 gesamt, 7.M40) - eine schöne Belohnung auch für die Strapazen im Vorfeld im Zusammenhang mit der Organisation dieser Meisterschaften. Martin Kels, vor 3 Wochen wie Michael noch beim Marathon in Düsseldorf unterwegs, ließ es dieses Mal deutlich langsamer angehen und finishte nach 3:44:20 Stunden (Platz 123, 24.M35).

Ein Novum gab es auf der Halbmarathonstrecke: Anke Esser (Ostbevern), die beim Berliner Halbmarathon schon eine 1:15 gelaufen war, gewann vor allen Männern in 1:16:30 Stunden. Hier war Stefan Losch schon zum 5. Mal in Folge als 1:30h-Pacer im Einsatz - es wäre mal interessant, die Kilometersplits der letzten Jahre zu vergleichen. Kilometer 10 wurde wieder planmäßig in 42:20 Minuten passiert, aber wie in jedem Jahr mit warmen Temperaturen war spätestens bei der Rampe am Nordsternpark (km 15) Schluss für viele, die sich an die Fersen von Stefan und seinem Partner Henning Vengels gehängt hatten. Und trotz maximaler Motiviationsversuche am Ende verpasste ein junger Läufer mit 1:30:07 Stunden sein Traumziel. Stefan kam mit seinen dann 1:30:10 Stunden noch auf Platz 35 gesamt und wurde Dritter in der M50.

Julia Heine konnte, nachdem sie beim 3. Lauf der ASV Winterlaufserie noch passen musste, ihren 1. Halbmarathon unter 2 Stunden finishen und belegte am Ende in 1:56:37 Platz 125 bei den Damen (31. W30). Florian Steiner, am Vortag noch beim KKH Lauf voll im Einsatz, erreichte das Ziel nach 2:33:07 Stunden sichtlich erschöpft von der Wärme. Mit Platz 1595 (218.M45) befand er sich noch im Mittelfeld von etwa 2700 Finishern über diese Distanz.

Birgit Stolle startete mit 1.100 weiteren Aktiven auf der Punkt-zu-Punkt-Strecke von Gladbeck nach Gelsenkirchen über die 10km-Distanz und konnte einen weiteren Altersklassensieg ihrer Sammlung hinzufügen. Sie überquerte die Ziellinie nach 55:30 Minuten (Platz 54 in der Frauenkonkurrenz, 1.W60). Die Siegerzeiten (Männer: 37:47, Frauen: 44:16) waren in diesem Jahr erstaunlich langsam.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage | WAZ (Artikel und Fotostrecke)

 

12.05.19 - 16. Himmelgeister Jüchtlauf

Geschrieben von: Stefan Losch

Einen Ausflug an den Rhein nach Düsseldorf-Himmelgeist unternahm am Sonntagvormittag Stefan Losch, um mal wieder etwas Wettkampfluft im Rahmen eines schnellen Trainingslaufs zu schnuppern. Zuletzt hatte er viel Pech mit Wettkämpfen (Absage wegen Sturm, Zerrung, Erkältung), so dass es nur darum ging, nach der Vorbelastung am Samstag (gesteigerte Seerunde) unfallfrei zumindest die geplante Pace für den Duisburger Halbmarathon in 3 Wochen zu laufen. Das klappte dann auch ganz gut, und nach 38:09 Minuten kam er als 1.M50 (11. gesamt) ins Ziel. Ex-Tusemer Peter Liebchen, der Stefan mitgenommen hatte, finishte nach 44:51 Minuten als 2.M55 und gewinnt so langsam wieder an Tempo.

Die landschaftlich schöne Strecke ist zwar flach, aber nicht wirklich schnell. Unter anderem muss man auf einem Deich 2 km auf einem schmalen Schotterweg laufen, und die letzten Kilometer ging es oft über Bürgersteige.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage

 

Seite 6 von 625