10.06.17 - U14 Nachwuchs-Cup in Velbert

Geschrieben von: Annika Timpf / Joelle Flöther

U14-Jugend überzeugt gemeinsam mit dem ATV

u14_velbertAm vergangenen Samstag trat die männliche und weibliche Jugend der U14 bei sommerlichen Temperaturen und im schwarz-roten Trikot der Startgemeinschaft beim U14-Cup in Velbert an.  Gemeinsam mit dem Altenessener TV stellten wir zwei Mannschaften, in denen die Athleten in den verschiedenen Einzeldisziplinen Punkte für die Teamwertung sammelten mit Blick auf den Sieg im Kreis Essen und damit den Einzug ins Landesfinale.

Für die Mädchen gingen Johanna Severin, Anne Dahlhoff, Esther Christiansen, Lysanne Celik, Elisabeth Schirlitz, Hella Dahme, Mia Jedras, Hiba Aberkan, Maya Mücke und Marie Thornau und Lilly Butzer vom ATV an den Start. Bei den Jungs stellten sich Johannes Hirth, Ole Bucht, Felix Rühs, Maximilian Zeller, Dale Michaelis, Clemens Höffelmann, Viktor Plümacher und Tom Kaetsch, Jan Bertling und Jakob Kraemer vom ATV der Konkurrenz.

Besonders viele Punkte durch hervorragende Platzierungen in der MJ14 sammelten Dale Michaelis und Viktor Plümacher. Dale gewann mit 53,50m und neuer, persönlicher Bestleistung den Ballwurf, während Viktor mit 2:36,41 min über die 800m den 3. Platz erreichte. Die Mädchen glänzten bei ihrer 4x75m-Prämiere und landeten mit starken 41,08 sek auf dem 3. von 15. Plätzen. Vor allem Lysanne Celik glänzte im Kugelstoßen mit 8,46m und sammelte so fleißig Punkte für das Mannschaftskonto. Am Ende des Tages siegte die männliche Jugend im Kreis Essen und darf somit im September im Landesfinale in Trosidorf starten. Für die weibliche Jugend reichte es, trotz starker Einzelleistungen, leider nicht und mit dem 2. Platz im Kreis Essen verpassten nur knapp um 6 Punkten den Einzug ins Landesfinale.

Insgesamt war es ein gelungener erster Auftritt unserer Startgemeinschaft. Die Athleten fanden schnell zueinander, unterstützen und feuerten einander an und freuen sich nun auf die kommenden gemeinsamen Staffelläufe und Wettkämpfe.

Weitere Infos: Veranstalter

 

11.06.17 - 34. Rhein-Ruhr Marathon / 16. Halbmarathon

Geschrieben von: Stefan Losch

Hitzeschlacht die x.te ... Matthias Büchel gewinnt den 16. Rhein-Ruhr-Halbmarathon

duisburg_2017

Das Schönste nach dem Lauf in Duisburg ist das Sonnenbad und ein kühles Bier in der Schauinsland-Arena ...

Ein Deja Vù hatten wohl viele Läuferinnen und Läufer bei der diesjährigen Duisburger Marathonveranstaltung, erlebten sie doch ähnliche Bedigungen wie im Vorjahr. Es war beim Start des Halbmarathons um 9:20 Uhr bei 22°C und noch bedecktem Himmel sogar leicht wärmer, allerdings nicht so schwül. Als dann die Sonne durchkam, kletterten die Temperaturen bis mittags schnell auf 30°C.

Trotz eines Streckenrekords bei den Inlinern und einer Weltklassezeit bei den Handbikern waren somit die anvisierten Zeiten eher Nebensache. Dabei konnten sich die Tusemer allgemein sogar besser als im Vorjahr positionieren. Allen voran Matthias Büchel (PB 1:12:43), dem ein unerwarteter Start-Ziel-Sieg in 1:16:44 Stunden gelang (der Favorit und Vorjahressieger Macek Miereczko war nicht angetreten und lief in Kempen um ein paar Euros). Stefan Losch musste sich mit "Beinen wie Blei" schnell von seinem Plan Sub-1:20 verabschieden. Auch die Gruppe um ihn herum kam niemals auf die erforderliche Pace von 3:45 min/km. Am Ende landete er mit 1:22:04 auf Platz 7 (1.M45) im Gesamteinlauf.

Im Bereich um die 1:30-Pacer liefen dann die nächsten Tusemer ins Ziel. Allen voran Frank Weigang mit einer guten Renneinteilung nach 1:29:01 Stunden (Platz 30, 6.M50). Er hatte kurz vor dem Ziel noch Silke Niehues überholt, die mit 1:29:21 auf Platz 5 der Frauenkonkurrenz landete und ihre Altersklasse W45 gewann. Für alle Umstände war es ein gutes Rennen von ihr. Es folgten kurz später Michael Scheele (1:29:51, Platz 48, 5.M40) und Martin Kels (Platz 66, 12.M35, 1:32:23), beide gut 2-3 Minuten flotter als im Vorjahr. Unsere zweitschnellste Frau des Tages, Claudia Mordas, erzielte mit 1:34:32 (Platz 8, 1.W50) fast exakt das Vorjahresresultat. Last not least lief Thomas Müser, der auch frühzeitig sein Tempo deutlich reduziert hatte, nach 1:49:34 Stunden (Platz 371, 22.M55) über die Ziellinie. 1337 Männer und 673 Frauen insgesamt erreichten beim Halbmarathon das Ziel.

Unsere erste Herrenmannschaft in der Besetzung Büchel, Losch und Weigang belegte in einer Zeit von 4:07:48 Stunden Rang 2 hinter dem siegreichen ASV Duisburg.

Die volle Kante gaben sich Holger Peek und Florian Steiner. Holger erfüllte mit 3:52:55 seinen Plan Sub-4 und landete damit auf Platz 128 (26.M40). Für Florian hingegen war der Marathon eine Vorbereitung auf anstehende lange Wanderungen, so war die Zeit (5:21:37) wohl sekundär. Der mit Ambitionen im Bereich 3:00-3:05 Stunden angetretene Stephan Vogler gab das Rennen vernünftigerweise auf und sparte Kräfte für die nächsten Wettkämpfe.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage | Runner's World Fotostrecke | Viele Fotos (Xtranews) | Laufreport

 

Seite 6 von 536