16.03.14 - 25. Neandertallauf

Geschrieben von: Stefan Losch

Ein weiterer Schritt zum Marathon in Düsseldorf war für Jochen Nebel der 25. Neandertallauf in Erkrath. Auf der profilierten, 14,065 km langen Strecke (Drittelmarathon) sollte in etwa die Marathonpace gelaufen werden. Am Ende ging es etwas schneller: nach 58:07 Minuten war er als 15.ter im Gesamteinlauf im Ziel. Aufgrund starker Altersklassenkonkurrenz reichte es in der M50 nur für die Blechmedaille.

Weitere Infos: Veranstalter

 

15.03.14 - Westdeutsche Meisterschaften 10km Straße

Geschrieben von: Stefan Losch

Damen kehren mit 1x Gold, 1x Silber und 2x Bronze aus Salzkotten zurück!

Viele tolle Zeiten, auch bei den Männern

Der Ausflug ins westfälische Salzkotten zu den Westdeutschen Meisterschaften über 10km Straße hat sich definitiv gelohnt! Auf der flachen und dlv-vermessenen Strecke ging es bei bewölktem Himmel, 11°C und böigem Wind, der aber durch die Siedlung größenteils gemildert wurde, richtig zur Sache.

Überraschend holten unsere 1. Damen gegen sehr starke Konkurrenz Bronze im Gesamtfeld hinter der SG Wenden und dem TuS Deuz. Allen voran Felicitas Vielhaber, die mit 36:41 Minuten alle Erwartungen übertraf und den Grundstein für den Mannschaftserfolg legte. Für sie sprang sogar Silber in der W30 hinter keiner anderen als Sabrina Mockenhaupt heraus. Danach folgte Silke Niehues, die mit 38:37 Minuten eine neue persönliche Bestzeit hinlegte, sich damit Platz 3 in der W40 sicherte und ebenfalls eine großen Teil zum Mannschaftserfolg dazusteuerte. Genau wie Nele Reike als Dritte im Bunde, die eine Galaverstellung ablieferte und mit 39:05 zum ersten Mal und gleich so deutlich unter 40 Minuten blieb (4.WHK). Kurz darauf folgte Sophia Salzwedel, die mit 39:17 min. (5.WHK) die 2. Damenmannschaft auf Gesamtplatz 8 anführte.

Fast ebenso unerwartet machte Silke zusammen mit Claudia Mordas (41:48 min., 8.W45) und Anja Tempelhoff (43:11 min, 7.W40), die beide mit ihren Rennen auch sehr zufrieden waren, mit knapp 2 Minuten Vorsprung den Sieg in der Mannschaftswertung W40/45 klar.

Die beiden mitgereisten Männer, Matthias Büchel und Stefan Losch, blieben chancenlos im Kampf um die Treppchenplätze. Dabei waren ihre Zeiten sehr gut! Matthias konnte als schnellster Tusem der Tages auf Gesamtplatz 35 seine Bestzeit um fast eine Minute auf sagenhafte 33:14 Minuten drücken (7.M30), und Stefan erzielte mit 35:18 die schnellste 10er-Zeit seit seinen Rückenproblemen, die Mitte 2012 auftraten. Mit 35:33 noch Nordrheinmeister 2013, blieb ihm heute gar nur der 9. Platz in der M45!

Weitere Infos: FLVW | Veranstalter (Fotolinks etc.)

wdm2014_cita

 

Seite 8 von 308