17.03.17 - 1. Klever Lichterlauf

Geschrieben von: Martin Engel

Zu einer Veranstaltungspremiere, dem Klever Lichterlauf über 10 km, zog es Martin Engel zu einer für die Jahreszeit ungewöhnlichen Startzeit an einem Freitag um 19.30 Uhr. Die netten und freundlichen Veranstalter konnten, nicht zuletzt wegen eines 2er- und 4er-Staffelwettbewerbs, eine sehr stattliche Teilnehmerzahl von mehr als 700 aufbieten, trotzdem klappte die Organisation - von einer Startverzögerung von 15 Minuten abgesehen - sehr gut. Begünstigt wurde alles von trockenen, aber windigen 9° C.

Die windungeschützte Runde in einem Park von (etwas mehr als) 2,5 km mußte vier Mal gelaufen werden, was schon ab Runde 2 zu reichlich Überrundungen auf der teilweise sehr engen Schotterstrecke führte. Teils nicht besonders gut ausgeleuchtete, dafür aber um so zahlreichere und enge 90-Grad-Ecken und 180-Grad-Kehren machten den Lauf nicht nur gefühlt ziemlich langsam (zumal es auch ca. 100 m pro Runde länger zu sein schien). Unübersichtlich war zudem, daß die Staffeln nicht von den Einzelläufern unterscheidbar waren.

Mit schweren Beinen aus dem Training der Woche schleppte sich Martin in 40:30 min. aber immerhin auf Platz 4 der Einzelstarter-Wertung (1. M45). Zeit und Laufgefühl war zwar nicht besonders berühmt, aber das Ziel des Tempo-Vorbereitungslaufs für Venlo unter Wettkampfbedingungen wurde erreicht.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage | TAF-Timing

 

11.03.17 - 6h-Lauf in Münster

Geschrieben von: Manfred Lipsky / Stefan Losch

Bei allerbesten Bedingungen ging in diesem Jahr der 6h-Lauf in Münster (mit Deutschen Meisterschaften) über die Bühne. Sage und schreibe 250 Frauen und 523 Männer finishten nach verschiedenen Zeiten und Distanzen. Mit dabei waren Manfred Lipsky, Holger Peek und Jörg Gubesch.

Manfred hatte sich viel vorgenommen und lag mit einer Durchgangszeit von knapp unter 4 Stunden bei 50km genauim Plan und für die anvisierten 75 km und in aussichtsreicher Position für einen möglichen Treppchenplatz in der Altersklasse und eine Platzierung unter den ersten Zehn, musste dann leider aber mit heftigen Magen- und Darm-Problemen entkräftet nach 60,17 km aufgeben. Vielleicht war die Veranstaltung auch noch zu früh für ihn im Jahr, mutmaßte er im Anschluß etwas enttäuscht.

Holger knackte mit einer Gesamtzeit von 4:50:49 Stunden ebenfalls die 60-km-Marke (exakt 60,452 km), und Jörg, der ab km 25 wieder Probleme im Leistenbereich bekam, machte mit 34,745 km aber noch den "Langen Lauf" voll.

Als Mannschaft erlief sich der TUSEM mit 155,367 km den 33. Platz. Die Siegerin der Frauen, Nele Alder-Baerens vom Ultra Sport Club Marburg, erzielte mit 85,492 km einen neuen deutschen Rekord.

Die Veranstaltung selbst war super - Verpflegung Top, sogar ein Frühstück und anschließend ein Suppe waren im Startgeld enthalten.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage

 

Seite 7 von 519