Diskuswerfer suchen einen Techniktrainer

Geschrieben von: M.G.+C.B. MoreDiskMoreFun

Für das kommende Wintertraining und die Saison 2010, suchen unsere Seniorenwerfer Christoph Brée und Michael Gärtner einen Trainer, der im Wurftraining einmal wöchentlich helfen kann, die Technik im Diskuswerfen zu verbessern. Auch im nächsten Jahr könnten unter bestimmten Voraussetzungen dann Starts bis hin zu nationalen und internationalen Meisterschaften geplant werden.

Kontaktadresse : Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Laufen in Amerika

Geschrieben von: Stefan Losch

TUSEM goes Hollywood...

hollywoodIhren Sommerurlaub verbrachten Cita und Burkard auf der anderen Seite des großen Teiches in Kalifornien / USA. Dort starteten die beiden - wie sollte es auch anders sein - bei zwei Volksläufen. Dazu schildert Cita uns dankenswerter Weise ihre Eindrücke:

"Es scheint, als wären die Amerikaner genauso laufverrückt wie wir. Die Wettkämpfe sind sehr ähnlich und dennoch anders als bei uns! So sind die Startgelder meistens höher als in Deutschland, aber die Siegerehrungen wesentlich einfacher und schneller. Man bekommt in den USA häufig (anstelle einer Urkunde und/oder Medaille) ein sogenanntes "Band" mit dem Motiv der entsprechenden Veranstaltung (ähnlich wie beim Reiten).


Auf unserer Rundreise durch Kalifornien hatten wir uns zwei Volksläufe ausgesucht, die zeitlich und örtlich super passten. So liefen wir bereits an unserem citaburkardzweiten Urlaubstag 5km entlang der Küste von Santa Barbara. Die Leistungsstärke war etwa vergleichbar derer bei Volksläufen im Ruhrgebiet, so dass für mich ein 1. Platz und für Burkard ein 3. Platz heraussprang. Gefeiert wurde anschliessend an der Strandpromenade von Santa Barbara mit kostenlosem Essen und Trinken, Live-Musik und einem tollen Ausblick auf den Pazifik.


Nur 4 Tage später nahm ich an einem 5 Meilen-Lauf (ca. 8 km) im wunderschönen Golden-Gate-Park in San Francisco teil. Burkard konnte leider nicht mitlaufen (seine Achillessehne schmerzte). Der Golden-Gate-Park ist etwa fünfmal so groß wie die Gruga, mit viel Wald und Wiesen. Da San Francisco nun mal sehr bergig ist, verlief die Strecke zunächst 4 km bergauf und dann - auf gleicher Strecke 4 km - bergab. Auch hier konnte ich den Gesamtsieg der Frauen einfahren, und dies sogar mit Streckenrekord! Super nett waren die amerikanischen Zuschauer und Mitläufer, die mir immer mit "good job, good job" gratulierten und mit denen wir sofort schnell ins Gespräch kamen.

Kurzum : Zwei von vielen schönen Erlebnissen in Amerika!"

 

Seite 552 von 597