Ziel und Ausrichtung des Trainings

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Die Grundlage des Trainings ist die Kinderleichtathletik für Jungen und Mädchen von sechs bis zu neun Jahren (Altersgruppen U8/U10). In den Trainingsgruppen sollen sie die Möglichkeit haben, Leichtathletik spielerisch kennenzulernen. Das Training wird zweimal pro Woche angeboten. Die Übungsleiter wählen altersgerechte Wettkämpfe aus, bei denen sie die Kinder auch betreuen. Im Mittelpunkt stehen aber der Spaß an der Bewegung und die Schulung motorischer Grundfertigkeiten. Die Angebote können in diesem Altersbereich noch nach Lust und Laune wahrgenommen werden.

Die Kinderleichtathletik-Trainingsgruppe U12 (Kinder im Alter von 10 und 11 Jahren) bildet den Übergang von der Kinder- zur Jugendleichtathletik. Die spielerischen Anteile im Training nehmen ab und ein gezieltes Einüben der Leichtathletik-Disziplinen nimmt mehr Raum ein. Auch hier wird zweimal in der Woche Training angeboten. An Wettkämpfen stehen in erster Linie Mannschafts-Wettkämpfe auf dem Programm. Aber es besteht auch die Möglichkeit, sich in Einzeldisziplinen (z.B. 50m Sprint, Weitsprung, 800m) in einem Wettkampf auszuprobieren. Eine regelmäßige Trainingsteilnahme und das Erfahren und Ausprobieren von Wettkämpfen ist erwünscht und wird als sinnvoll erachtet.

Ab dem 12. Lebensjahr teilt sich das Trainingsangebot bei der Tusem Essen Leichtathletik-Abteilung konkret auf. Zum einen bieten wir im Rahmen der Jugendleichtathletik ein Training in Wettkampfgruppen (U14-U20) an, zum anderen eine Breitensportgruppe für die Jugendlichen, die sich leichtathletisch betätigen wollen, ohne aber an Wettkämpfen teilzunehmen. Diese Trennung von Wettkampf-Leichtathletik und Breitensport ist deshalb sinnvoll, weil ab der Trainingsgruppe U14 das Angebot der leichtathletischen Disziplinen beginnt und die Techniken wettkampforientiert geübt werden.

Trainingskonzept Entwicklung
In den Wettkampfgruppen werden bis zu drei Einheiten in der Woche angeboten. Eine regelmäßige Teilnahme am Trainingsbetrieb wie auch die Bereitschaft, an Wettkämpfen teilzunehmen, ist erforderlich! Denn die Trainingseinheiten bauen nun stärker aufeinander auf. Diejenigen, die nur sporadisch am Übungsbetrieb teilnehmen würden den Trainingsfortschritt der anderen behindern. Um es deutlich zu sagen: Für das Training in der Wettkampfgruppe ist keine sportliche Qualifikation erforderlich. Mitzubringen ist aber die Bereitschaft, regelmäßig am Training teilzunehmen, sich auf neue Disziplinen einzulassen, diese erlernen zu wollen und regelmäßig an Wettkämpfen teilzunehmen. An diesem Anforderungsprofil richten die Übungsleiter ihr Trainingsprogramm aus.

Den Jugendlichen, die Leichtathletik nicht in dieser Form betreiben wollen, steht unsere Breitensportgruppe offen. Sie trifft sich einmal in der Woche, wobei der Fitnessgedanke im Mittelpunkt steht. Ein Wechsel zwischen Wettkampf- und Breitensportgruppe ist dabei in beiden Richtungen möglich.

Wir hoffen, dass wir damit die Konzeption deutlich gemacht haben, die dem Aufbau unserer Trainingsgruppen zugrunde liegt. Wir denken, dass wir so ein breit gefächertes Angebot machen und die Möglichkeiten, die die Leichtathletik bietet, vermitteln können. Ziel des Konzeptes ist es zum einen, dass die Trainer ihre jeweiligen Trainingsinhalte durchführen können, um die Athleten bestmöglich auf die Wettkämpfe vorzubereiten und zum anderen, dass auch eine Über- oder eine Unterforderung von Kindern vermieden werden soll und wir somit Leichtathletik für alle Alters- und Leistungsgruppen anbieten zu können. Grundlage dafür, dass ein solches Konzept greift, ist ein fairer und offener Umgang miteinander, wenn es abweichende Vorstellungen oder Wahrnehmungen gibt. Wie gesagt, ein Wechsel zwischen Gruppen ist jederzeit möglich und keine endgültige Entscheidung. Die Übungsleiter, unser Jugendwart oder auch der Abteilungsvorstand stehen gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.