Das war der 55. innogy Marathon

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Martin Kels / Stefan Losch

Lächelnde Gesicher beim TUSEM Essen: als Veranstalter des innogy Marathon am Essener Baldeneysee freut sich der Verein über ein starkes Event-Wochenende. Im Essener Süden gab es am Wochenende zwar durchwachsenes Wetter, beim Marathon und der innogy Seerunde kam das vielen Athleten aber gar nicht so ungelegen: Die Luft am Baldeneysee war sauerstoffreich - Schauer zwischendurch brachten etwas Abkühlung mit sich. Viele Zuschauer haben vor allem an der Regatta-Tribüne trotzdem Vollgas gegeben und die Läufer auf der Strecke unterstützt.

Hattrick beim Marathon

Sportlich gesehen war es beim Marathon der Tag von Elias Sansar - er hat den Essener Marathon im Jahr 2015 und 2016 gewonnen und konnte seinen Hattrick perfekt machen. Sansar packte die 42,195 Kilometer in 2:24:14 Stunden. Der Vorjahreszweite Daniel Schmidt von der LG Vulkaneifel (2:33:38) sowie Feuerwehr-Sportler Robert Kubisch aus Cottbus (2:33:53) erreichten die Plätze 2 und 3.

Bei den Frauen gewann Anke Lehmann in 3:06:07 Stunden vor Melina Buil aus Kleve, die bei ihrem Marathon-Debut mit 3:07:00 eine starke Performance zeigte. Ina Radix aus Dortmund landete nach 3:11:04 Stunden auf Platz 3.

Bei der Seerunde über 17,4 Kilometer dominierte Nikki Johnstone vom ART Düsseldorf - er schaffte die Strecke in 58:53 Minuten als einziger unter einer Stunde. Leoni Leven vom Ausrichter Tusem Essen gewann bei den Frauen in 1:10:25 Stunden.

Beim Allbau Staffelmarathon waren in diesem Jahr wieder hunderte Sportler in ihren Teams aus Kollegenkreisen, Lauftreffs, Kegelclubs oder Vereinen gemeldet. Die Allbau Lichtblicke-Staffel um die Essener Olympiasieger Max Hoff und Max Rendschmidt wurde von 14 anderen Teams übertrumpft - damit kommen für die Aktion Lichtblicke von Radio Essen und den NRW-Lokalradios 700 Euro von der Allbau zusammen.

Feuerwehr-Champion wurde im Rahmen der Feuerwehr-Meisterschaften über die Marathondistanz Robert Kubisch aus Cottbus. Im Halbmarathon holte sich Florian Lang von der Berufsfeuerwehr aus Nürnberg den Titel in guten 1:12:59 Stunden.

Walking Day im Regen

Pech mit dem Wetter hatten die Walker am Samstag, der Himmel blieb grau und es regnete oft. Dennoch fanden 370 Aktive den Weg an den Baldeneysee und begaben sich auf die drei Distanzen von 4,5 km über 8,5 km bis hin zur kompletten Seeumrundung (15 km) und stärkten sich im Anschluss mit einer heißen Portion Pasta.

Sponsor BKK Nordwest hatte wieder hohe Geldpreise für die drei teilnehmerstärksten Betriebssportstaffeln ausgelobt. Der erste Platz ging wie schon im Vorjahr an das Team der BSG Prosper-Hospital nach Recklinghausen, auf Platz 2 landete die BSG Sparkasse Essen und der 3. Rang fiel auf die BSG WAZ.

Danke!

Der TUSEM Essen bedankt sich von Herzen bei allen Helfern, die am Samstag und Sonntag den Marathon und den BKK Walking Day tatkräftig unterstützt haben. Auch die befreundeten Sportvereine aus ganz Essen hatten einen großen Anteil am Erfolg des innogy Marathon 2017!

Der innogy Marathon 2018 wird am 14. Oktober 2018 ausgetragen, der Walking Day startet wie üblich einen Tag zuvor am 13. Oktober. Anmeldungen für den Marathon, Seerunde und Staffelmarathon sind ab sofort online möglich unter www.innogy-marathon.de. Infos gibt es ständig aktuell auf facebook.com/essenmarathon.

seerunde_2017_1 marathon_2017_1frau marathon_2017_1

 

Das war der 27. Blumensaat-Lauf

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Martin Kels / Stefan Losch

Viele tolle Zeiten auf der schnellen Strecke am Baldeneysee

start10km bsl2017

Am Baldeneysee wurden wieder Helden gesucht. Die Leichtathletikabteilung des TUSEM hatte dabei mit dem Blumensaat-Lauf 2017 wieder ein Event auf die Beine gestellt, mit dem sich Essen sehen lassen kann!

Bei genau 999 Voranmeldungen war die Online-Registrierung geschlossen worden. Dazu kamen zahlreiche Nachmelder am Samstagmittag nach Essen-Kupferdreh. Dass es nicht noch mehr waren, daran hatte sicher auch die ungünstige Wettervorhersage Schuld. Dabei waren die Laufbedingungen letztlich für einen Tag Ende November hervorragend - meist sonnig, um die 8°C und fast windstill.

Auf der DLV vermessenen Strecken hieß es zunächst um 12.30 Uhr "Start frei" für den 10-Kilometer-Lauf, wo es rasant zur Sache ging und zum Jahresende noch einmal viele Bestzeiten purzelten. Sieger der 27. Auflage - im Vorjahr noch auf Platz 2 - wurde Stephen Orlowski (LC Olympia Dortmund) in starken 31:45 Minuten. Ein tolles Comeback feierte Thorsten Graw vom Ayyo-Team Essen in 32:11 Minuten auf Rang 2 vor Simon Dahl (Bunert Köln, 32:25 Minuten).

Bei den Frauen hatte Nachmelderin Sigrid Bühler vom LAZ Puma Rheinsieg mit 37:27 Minuten die Nase vorn. Sie kam vor Katharina Wehr vom TV Wanheimerort (37:39) und der schon in der W45 starteten Angela Moesch (LG Deiringsen), die mit 37:55 auch noch unter 38 Minuten bleib, ins Ziel.

Der TuS Deuz, der wieder mit 20 Athleten nach Essen gereist war, konnte diesmal nicht auf einen Treppchenplatz laufen, sicherte sich aber in der Damen-Teamwertung klar die ersten beide Plätze (Siegerzeit 1:59:18 Stunden). Die Mannschaftswertung bei den Männern ging in 1:41:16 an das Ayyo-Team aus Essen.

Im Halbmarathon siegte Nikki Johnstone vom Art Düsseldorf überlegen in 1:10:13 Stunden, satte neun Minuten vor Christian Emmerichs vom USC Bochum (1:19:21) und Marcel Pelgrim vom Team Bergblut-Loikum (1:19:27), die sich auf den letzten Kilometern ein packendes Finish lieferten.

Starke Zeiten gab es bei den Frauen. Hier holte sich Felicitas Vielhaber vom Ausrichter TUSEM Essen Platz 1 in 1:22:06 Stunden vor Annika Vössing von der LAV Oberhausen (1:24:08) und Lena Hollmann vom USC Bochum (1:25:48). Die Teamwertung bei den Damen ging an das Team Essen 99 in 5:09:40 Stunden, bei den Männern war der TUSEM Essen mit einer Gesamtzeit von 4:19:05 erfolgreich.

Der Blumensaatlauf bleibt in der Lauf-Community ein sehr beliebtes Event und geht im kommenden Jahr in die 28. Auflage. Wir hoffen, Sie - gut zu merken einen Monat vor Heiligabend - am Samstag, 24. November 2018 wieder begrüßen zu dürfen. Vielleicht aber auch schon im Januar bei unserer nicht ganz so flachen Waldlaufserie ;-)

helferteam bsl2017

BLUMENSAATLAUF 2017 - Laufen unter Freunden - Wir sagen Dankeschön! 


 Fotos vom Lauf können bei Photobello nachbestellt werden. Links zu öffentlichen Fotogalerien folgen

 

62. TUSEM Waldlaufserie, 2. Durchgang

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Martin Kels

STARKE TUSEM WALDLAUFSERIE 2018 - TAG 2 VON WINTER UND ORKAN FRIEDERIKE BEEINTRÄCHTIGT

wls 2018 2 start jedermann

Nach dem großen Erfolg von Teil 1 der TUSEM Waldlaufserie 2018 am 13. Januar ging es am vergangenen Samstag mit dem zweiten Veranstaltungstag weiter. Und dieses Event hat dem TUSEM zwar starke Teilnehmerzahlen - aufgrund der Witterung aber doch etwas weniger Zuschauer beschert. Viele umliegende Vereine und Veranstalter hatten ihre Events am Wochenende witterungsbedingt absagen müssen. Uns war es immerhin möglich, einen großen Teil der Waldstrecke zu nutzen.

Auch an der Essener Margarethenhöhe hatte Orkantief Friederike kräftig Hand angelegt. Aus Sicherheitsgründen hat der Verein deswegen entschieden, die große Waldrunde aus dem Streckenplan zu streichen, die bis kurz vor die Uniklinik führt. Aus Sicherheitsgründen wurden alle Läufe auf die kleinere Waldrunde verlegt, die vom Sturm weitgehend unbeschadet geblieben ist. Durch die Bank zeigten die gemeldeten Athleten großes Verständnis für diese Sicherheitsmaßnahme - auch wenn sich durch die Streckenführung die Streckenlänge meist verkürzte.

Zum Start gab es - analog zum ersten Eventtage - wieder die Walker- Bambini- und Schülerwettkämpfe. Alle Durchgänge waren im Schnitt noch etwas stärker besetzt als in der Vorwoche. Insgesamt waren knapp 400 Starter dabei. Beim 4,1 Kilometer Jedermannlauf gewann bei den Frauen Hanna Jung (EJOT Team TV Buschütten), bei den Männern Lukas Kagemeier (Styrumer TV). Im witterungsbedingt verkürzten Hauptlauf kamen Katrin Wand (TLV Germania Überruhr) und Jonas Orstenholdt aus Heiden als Schnellste ins Ziel. Leider kam es in Einzelfällen dazu, dass Läufer eine kleine Waldrunde zu viel gedreht haben. Dies kann in den Ergebnissen leider nachträglich nicht berücksichtigt werden.

In der Serienwertung für beide Events der 62. Westdeutschen Waldlaufserie in Essen gewann bei den Frauen Sigrid Bühler vom LAZ Puma Rhein-Sieg in 1:11:02, bei den Männern setzte sich Michael Schramm vom ASV Duisburg in 1:03:28 durch. Beim Jedermannlauf geht der Titel in der Serie in diesem Jahr an Laura Brinkmann (TLV Germania Überruhr, 31:27 Min.) - und Lukas Kagemeier (Styrumer TV, 24:25 Min.)

Nach dem aktuellen Stand der Planungen geht es wieder an zwei Terminen am 12. und 19. Januar 2019 weiter. Im Sommer wird unterdessen der innogy Marathon (14. Oktober 2018) und der TUSEM Blumensaatlauf (24. November 2018) geplant und vorbereitet. Wir bedanken uns für die Teilnahme und freuen uns auf ein Wiedersehen!

Alle Ergebnisse und die Onlineurkunden finden Sie im Menü Waldlaufserie / Ergebnisse.

   

05.05.18 - 19. Bocholter Citylauf

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Stefan Losch

Partystimmung pur gab es wieder am Samstagabend bei schönstem, noch nicht zu heißem Wetter in Bocholt. Seriensiegerin Felictias Vielhaber startete in diesem Jahr über 5km und musste sich nach 18:54 Minuten mit Platz 2 (1.W35) "zufrieden geben". Vielleicht war das aber auch nur Solidarität mit ihrem bevorzugten Fußballcub Schalke 04, der an diesem Abend die Vizemeisterschaft feiern konnten. Beim anschließenden Lauf über 10km finishte Pascal Hoppenberg nach 38:32 Minuten auf Rang 12 als Zweiter der AK M30.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage

 

Neuer Vorstand gewählt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Stefan Losch

Am Mittwoch, den 16. Mai 2018, wurde im Rahmen der ordentlichen Mitgliederversammlung, zu dem die Leichtathletikabteilung eingeladen hatte, ein neuer Vorstand gewählt. Die stellvertretende Präsidentin des Hauptvereins, Ute Schwinn, entlastete den alten Vorstand und bedankte sich bei Stefan Losch, der das Amt als 1. Vorsitzender für 8 Jahre innehatte und sich nicht mehr zur Wiederwahl stellte, für seine Verdienste um die Abteilung.

Seine Aufgaben übernimmt nun der bisherige 2. Vorsitzende, Dr. Roland Döhrn. Als neuer 2. Vorsitzender wurde Andreas Ferlings gewählt.  Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender Dr. Roland Döhrn
2. Vorsitzender Andreas Ferlings
Kassenwart Tim Borka
Geschäftsführer Jens Borka
Beisitzer Gerd Zachäus
Beisitzer Patrcia Gärtner
Beisitzer Martin Kels
Beisitzer Stefan Losch
Beisitzer Florian Steiner
Beisitzer Leo Doetsch
Beisitzer Wolfgang Tonhäuser

Als Kassenprüfer wurden gewählt: Frank Weigang, Markus Uhlendahl und Silke Niehues (Stellvertreterin).

Aus dem Vorstand ausgeschieden sind Barbara Jedras, Michael Scheele, Jörg Gubesch und Sven Pirsig. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön für die konstruktive und erfolgreiche Mitarbeit.

   

Seite 1 von 235