Ergebnisse

Ergebnisse unserer Läufer/innen und kurze Laufberichte

28.11.21 - Nordrhein-Crossmeisterschaften

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Stefan Losch

nordrheincross neunkirchen 2021Der TUSEM hat wieder eine Nordrhein-Meisterin!

Bei den Nordrhein-Crossmeisterschaften in Neunkirchen-Seelscheid (südöstlich von Köln) konnte Silke Niehues ihre Erfolgsserie beim Cross fortsetzen und sorgte dafür, dass es endlich mal wieder einen Titel für die Langstreckler des TUSEM gab.

Im 5. Rennen des Tages (Frauen Mittelstrecke) ging es zusammen mit 36 weiteren Teilnehmerinnen auf die kräftezehrende Strecke von 3,6 km Länge. Diese bot ordentlich Matsch, Steigungen, Serpentinen und Strohballen.

Die Anstrengungen sollten sich lohnen, denn Runde für Runde konnte Sie Plätze gutmachen und so war nach 17:37 Minuten der Altersklassensieg in der W45 perfekt. Insgesamt landete sie - bei insgesamt deutlich jüngerer Konkurrenz - auf Platz 22 und war somit viertschnellste Seniorin des Tages.

Weitere Infos: Ergebnisse

   

28.11.21 - 28. Schmachtendorfer Nikolauslauf

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Stefan Losch

nikolauslauf schmachtendorf 2021Größere Laufveranstaltungen wie der Aachener Winterlauf und der Silvesterlauf Werl-Soest fallen gerade wieder reihenweise der Pandemie zum Opfer - zwei Läufe, die für Stefan Losch demnächst auf der Todo-Liste standen.

Als kurzfristige Alternative wurde der Nikolauslauf in Oberhausen-Schmachtendorf ausgemacht. Dorthin ging es zuammen mit 2 Lauffreunden am späten Sonntagvormittag - Streckenpremiere für Stefan, und das nach fast 25 Wettkampfjahren. Bei dem Lauf handelt es sich um einen klassischen Wald- und Crosslauf im "Dunkelschlag", etwas vergleichbar mit den Strecken der Winterlaufserie in Hilden oder der alten Strecke des Düsseldorfer Martinlaufs. Der Veranstalter Spvgg. Sterkrade-Nord 1920/25 e.V. hatte die Veranstaltung an die bis dahin gültigen Corona-Bestimmungen angepasst. 2G, Kontaktverfolgung und das Tragen von Masken in Innenräumen, Zelten und in Warteschlangen waren Pflicht.

Der Start des 10km-Laufs war um 12:00 Uhr. Das Wetter war mit 3°C kalt, aber besser als vorhergesagt, stellenweise ließ sich sogar die Sonne kurz blicken. Die Strecke führte größtenteils über belaubte Waldwege und war etwas wellig, aber insgesamt gut zu laufen. Leider nicht ganz fit, ließ es Stefan vergleichweise locker angehen. Am Ende standen 39:01 Minuten, Platz 9 im Gesamteinlauf (144 Finisher) und der Altersklassensieg in der M50 zu Buche. Als Lohn gab es neben einem Weckmann (für alle) und einer Medaille auch eine Flasche Freixenet - Silvester kann kommen ;-)

Schon 70 Minuten früher startete Birgit Stolle über die 5 Kilometer, mit 210 Finishern die Distanz mit dem größten Zuspruch. Sie belegte nach 30:05 Minuten den 2. Rang in ihrer Altersklasse W60.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage | TAF-Timing

   

02.10.21 - Runway Race Airport Mönchengladbach

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Stefan Losch

Nachts auf der Rollbahn ...

Durch die Nacht: bunert und adidas veranstalteten am späten Samstagabend das Runway Race, ein exklusives Event auf der Start- und Landebahn des Flughafens Mönchengladbach. Die Startplätze waren limitiert und nur über ein Gewinnspiel bzw. Sponsoring zu bekommen.

Die Wetterprognosen waren alles andere als gut, aber die Teilnehmenden hatten Glück im Unglück. Beim Start des Team-Events um 22.45 Uhr setze der Dauerregen aus, und mit 16°C lagen die Temperaturen im angenehmen Bereich. Die große Frage war: konnte man seinen Körper vom "Samstag-Abend-Couch-Modus" so spät noch einmal auf Höchstleistung trimmen?

160 Läuferinnen und Läufer gingen pünktlich auf die exakt vermessenen 2 Runden à 2,5 km. Vorne ging es direkt recht flott zur Sache und das Feld zog sich rasch auseinander. Es lief sich erstaunlich gut, nur auf der Gegengeraden störte ein recht kräftiger Gegenwind, was sich besonders am 4 Kilometersplit zeigte, der voll im Wind gelaufen werden musste. Froh war, wer eine kleine Gruppe gefunden hatte, in der er sich verstecken konnte, oder jemand als Orientierungspunkt nicht weit vor sich hatte, denn abseits des Flughafengebäudes war es auf dem Runway stockdunkel.

Für Silke Niehues, die als "Local Hero" etwas von adidas gesponsert wird, war die Teilnahme quasi Pflicht. Ihre Sorge, dass ein Problem mit ihrem Fuß ihr einen Strich durch die Rechnung machen würde, erwies sich zum Glück als unbegründet. Sie kam in flotten 19:51 Minuten auf Platz 5 in der Frauenkonkurrenz.

Stefan Losch, der vormittags noch locker um den See gelaufen war, nahm den Wettkampf wie schon Bertlich als weiteren Schritt um wieder in Form zu kommen. Mit einer Zeit von 18:39 Minuten war er zufrieden, damit landete bei den Männern auf Rang 12. In der nicht ausgewiesenen Altersklassenwertung hätten beide klar Platz 1 belegt.

Fazit: So ein außergewöhnliches Event gibt es nicht alle Tage, es hat allen viel Spaß gemacht und bleibt in guter Erinnerung.

Alle Ergebnisse: https://my.raceresult.com/181095/

runway race mg 21 silke stefan runway race mg 21 landebahn runway race mg 21 medaille

   

26.09.21 - 111. Bertlicher Straßenläufe

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Stefan Losch

Endlich wieder echte Volksläufe!

bertlich 2021 2Gut, dass sich der SuS Bertlich entschieden hatte, trotz corona-bedingten Unsicherheiten die 111. Bertlicher Straßenläufe (üblicherweise 3x im Jahr) nach fast zwei Jahren Pause wieder auszurichten. Darauf ein Prosit!

Es sollte für den Veranstalter ein gelungener Tag werden, und auch allen Teilnehmern war anzumerken, wie sehr ihnen Veranstaltungen dieser Art gefehlt hatten. Groß war die Wiedersehensfreude bei vielen "Laufveteranen". Auch das Wetter passte und begrüßte die Aktiven mit strahlendem Sonnenschein bei 25°C zur Mittagszeit. Nicht ideal für gute Zeiten, aber absolut stimmungsvoll.

Zunächst ging von den drei Teilnehmern des TUSEM Birgit Stolle über ihre "Bertlicher Standardstrecke" von 7,5 km an den Start. Hier konnte sie erneut ihre Altersklasse W60 gewinnen und sich damit wieder den begehrten kleinen Laufpokal sichern. Mit ihrer Zeit von 46:39 Minuten kam sie in der Frauenkonkurrenz auf Platz 15 und im Gesamteinlauf auf Platz 51 von 62 Teilnehmern.

Um 11.50 Uhr hieß es "Start frei" für den 10-Kilometer-Lauf mit 128 Finishern. Stefan Losch erzielte mit 38:19 Minuten (3:50er Pace) ein Resultat, mit dem er im Vorfeld gerechnet hatte. Gerade etwas besser in Form und eine Zeit von knapp unter 38 Minuten wäre sicher schicker gewesen und hätte ihm wahrscheinlich den Altersklassensieg beschert, so war es eine aktuelle Standortbestimmung mit Platz 5 im Gesamtklassement und Platz 3 in der M50. Immerhin machte er im Rennverlauf 2 Plätze gut und widerstand auch im Endspurt gegen einen jüngeren Läufer. Die Tendenz geht nach einem kleinen Formtief zuletzt wieder nach oben.

Der letze Lauf an diesem Tag war der - mit 158 Finisher erstaunlicherweise am besten frequentierte - 5-Kilometer-Lauf. Hier hatte sich Max Podewski so einiges vorgenommen, da die Trainingsleistungen eine Zeit um die 16:40 verheißen. Lange führte es das Feld an, nur im Stadion ließ er sich von einem jüngeren Konkurrenten noch übersprinten, erzielte aber mit 16:56 Minuten ein starkes Resultat.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage | Ergebnisdirektlink

   

19.09.21 - Halbmarathon Kopenhagen 2021

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Stefan Losch

silke kopenhagen 2021In Dänemark ist die Corona-Pandemie wegen der hohen Impfquote kaum noch ein Thema. Mit etwas über 15.000 Finishern war der Halbmarathon in Kopenhagen sehr gut besucht.

Silke Niehues hatte sich dort recht kurzfristig einen Startplatz sichern können, nachdem der Venloop (ursprünglich ebenfalls auf den 19.9. terminiert) erneut verschoben worden war. Bei guten Witterungsbedingungen ging es an den Start. In einem gleichmäßiges Rennen mit einem starken Finish kam sie nach schnellen 1:28:54 Stunden ins Ziel. Damit belegte sie in ihrer Altersklasse W45 in dem internationalen Feld einen ausgezeichneten 5. Platz (131. Frau / Platz 1350 gesamt).

Der Kopenhagener Halbmarathon ist Mitglied der fünf "Super-Halfs", Europas attraktivste Halbmarathons, die sie nun sammeln möchte. Nächster Stopp ist Valenzia am 24. Oktober.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage

   

Seite 1 von 223