Ergebnisse

Ergebnisse unserer Läufer/innen und kurze Laufberichte

03.07.19 - 29. Sommernachtslauf E-Überruhr

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Martin Engel

Rund 210 Teilnehmer nutzten beim Sommernachtslauf von Germania Überruhr die aktuell erträglichen Temperaturen (auch im Vergleich zum letzten Jahr) für einen Formtest bei den beiden "Erwachsenenläufen" über 5 bzw. 10 km. Die Streckenführung mit Start im Wichteltal Richtung Steele war wieder einmal anders als im Jahr zuvor, allerdings jetzt etwas flüssiger mit nur einem Wendepunkt kurz vor Steele, dann eine Zeitlang auf dem Ruhrradweg Richtung Hattingen und "hintenherum" über die Hochwasserumfahrung zurück zu Start/Ziel. Genau 5 km auf einer zur Hälfte schattigen Strecke, für den 10er also zwei Mal zu absolvieren.

Für TUSEM gingen über 5 km Birgit Stolle (26:47 min, 15. Platz W gesamt, 1. Platz W60) und über 10 km Martin Engel (39:06 min., 9. Platz M gesamt, 1. Platz M50) erfolgreich in ihren Altersklassen an den Start. Bei den Kinder- und Jugendläufen nahmen teil: Jungen 9J (1 km) – Johannes Lindner (4:03 min., Platz 4), Mädchen 11J (2 km) – Johanna Doll (9:17 min., Platz 3), Jungen 11J (2 km) – Ben Armbruster (8:51 min, Platz 4)

Leider gab es in der Zeitnahme ein Problem beim ansonsten gewohnt routiniert organisierten Lauf, so dass die Siegerehrungen entfallen mussten und alle erst im Nachgang online ihre Ergebnisse erhielten.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage

   

03.07.19 - 26. Gasometerlauf

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Michael Scheele

gasometerlauf 2019Teilnehmerrekord in Oberhausen

Der OTV 1873 lud zu dem schon fast traditionellen 26. Gasometerlauf in den Kaisergarten nach Oberhausen. Bei traumhaften Laufbedingungen von knapp 22 Grad und einem Sonne/Wolkenmix gingen geschätzt über 300 Läufer und Walker für den guten Zweck an den Start. Gelaufen wurde für den guten Zweck und ohne Zeitnahme.

Für den TUSEM waren Hanna Scheele mit Papa Michael sowie Ludger Hüllen angetreten. Zunächst ging es ca. 2 km entlang des Rhein-Herne-Kanals. Am Gasometer angekommen dann 592 Stufen oder knapp 110 Höhenmeter hoch und nach dem Genuss des Ausblicks alles wieder retour. Der Auf-und Abstieg konnte so oft durchgeführt werden wie man wollte. Am Ende gab es neben Bier und Bratwurst für jeden Finisher noch eine Medaille und eine Urkunde, die jedes Jahr ein anderes Bild des Gasometers trägt und somit zum Sammeln anregt.

Aufgrund von Sanierungsarbeiten fällt der Lauf 2020 leider aus.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage

   

23.06.19 - 7. OSC Sparda Lauf Duisburg

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Michael Scheele

osc 2019Bei einem wieder 30 Grad warmen und sonnigen Sonntag zog es drei TUSEM Langstreckler nach Duisburg-Rheinhausen. Auf der Aschenbahn des dortigen Volksparkstadions wurde um 10.30 Uhr zunächst der 5km-Lauf mit Birgit Stolle gestartet. Birgit als einzige Essenerin am Start lief routiniert ihr Rennen bei schon sehr warmen Temperaturen in 26:47 Minuten und wurde 10. Frau im gesamt.

Beim anschließenden Hauptlauf über 10 Km, welcher um 11.30 Uhr startete, standen Olaf Weger und Michael Scheele bereit, um sich von der Sonne braten zu lassen. Es ging los mit einer kleinen Einführungsrunde und anschließend mit zwei großen Runden à 4 km durch den zum Glück sehr schattigen Volkspark. Am Ende hatte Olaf leicht die Nase vorn, auf das AK-Treppchen schafften es jedoch beide. Olaf wurde 8. gesamt in 41:31 Minuten und gewann die M55. Michael finishte nach 41:57 Minuten auf Platz 9 und Dritter der M40.

Auch dieser Lauf ist nur zu empfehlen, alles war top organisiert. Es gab sogar eine bewachte Gepäckaufbewahrung, und die sanitären Anlagen waren in einem hervorragenden Zustand. Michael konnte nach der Massage sogar noch in die Sauna springen. Hoffentlich bleibt dieser tolle Lauf lange erhalten. Was noch gesteigert werden kann sind die Teilnehmerzahlen.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage

   

16.06.19 - Courses Des Craquelins De Plumaudan 2019

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Martin Engel

Ein weißer Fleck auf der Landkarte war für Martin Engel, der normalerweise jeden Urlaub zu einer Teilnahme bei einem einheimischen Wettkampf nutzt, Frankreich. Es scheiterte bisher an vielen Umständen, im letzten Jahr schließlich am fehlenden Gesundheitszeugnis, was in Frankreich für jeden Teilnehmer jedes noch so amateurhaften Volkslaufs obligatorisch ist. Alle Online-Anmeldungen sind extra für das Hochladen der - nach glaubhaften Angaben der Franzosen beliebig gefälschten, aber vorzulegenden - Dokumente vorgesehen.

Dieses Jahr konnte auch diese Hürde genommen werden, und so stand Martin mit ca. 140 anderen Teilnehmern am Sonntag morgen unweit der Ferienwohnung in der Bretagne bei guten Laufbedingungen am Start eines ca. 14 km langen Traillaufs, der zur bretonischen Cupwertung gehört und entsprechend mit einigen Spezialisten besetzt war.

Der Lauf hatte anfangs einen harmlosen Waldlaufcharakter, ging aber im Mittelteil zu einem Baldeneysteig-artigen Gelände über (gemeint sind hier die engen, steilen Passagen), um später glücklicherweise wieder sanfter zu werden. Sehr anspruchsvoll, auch bedingt durch strammen Gegenwind auf den flachen Stücken. Und natürlich allen Unwägbarkeiten eines Trails, ungemähte Felder, Schlamm, rutschige Holzbrücken, ...

Mit 1:07:37 für die GPS-gemessenen fast 15 km erreichte Martin Platz 27 gesamt und Platz 3 in der Altersklasse V2 (nach oberflächlichen Recherchen müßte das die kombinierte M50/M55 sein).

Fun Fact: Namensgeber der Veranstaltung sind die "Craquelins", die auch bei der Startnummernausgabe verteilt wurden und offenbar eine lokale Superspezialität darstellen: Salzlose schalenartig geformte Gebäckstücke, die übersetzt auch "Esspappe" heißen könnten.

Weitere Infos: Ergebnisseite

   

Seite 1 von 268